Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Glarner FDP-Führung will den verwaisten Ständeratssitz mit Thomas Hefti verteidigen. Die Geschäftsleitung der Partei schlägt der Delegiertenversammlung den 54-jährigen Gemeindepräsidenten von Glarus Süd zum Nachfolger des verstorbenen Pankraz Freitag vor.

Als Landrat und Gemeindepräsident von Glarus Süd verfüge Thomas Hefti über ein grosses politisches Netzwerk und über langjährige Erfahrung in der kantonalen und kommunalen Politik, teilte die Glarner FDP am Freitag mit.

Hefti stammt aus einer bekannten Glarner Politiker-Familie. Sein Vater war der langjährige Ständerat Peter Hefti, der seinen Heimatkanton von 1968 bis 1990 in der kleinen Kammer in Bern vertrat und im September vergangenen Jahres im Alter von knapp 90 Jahren verstarb.

FDP erwartet Konkurrenz

Auf einen Sololauf bei der Ersatzwahl verlässt sich die Glarner FDP nicht: Er rechne mit Kandidatinnen oder Kandidaten aus anderen Parteien, sagte Mediensprecher Thomas Kundert auf Anfrage. Bekannt ist, dass sich BDP-Präsident und Nationalrat Martin Landolt Gedanken über eine Kandidatur macht. Seine Entscheidung sei noch nicht gefallen, er wolle sich ausreichend Zeit nehmen, erklärte Landolt am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Gewählt wird der Nachfolger des Anfang Oktober überraschend verstorbenen Ständerates Pankraz Freitag am 12. Januar 2014.

Die Nominationsversammlung findet am 5. November statt. An dieser Versammlung nominieren die Freisinnigen ebenfalls ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Gesamterneuerungswahlen in die Regierung. Landammann Andrea Bettiga ist gesetzt und kandidiert für eine weitere Legislaturperiode.

Die Nachfolge der abtretenden FDP-Regierungsrätin Marianne Dürst Benedetti können die Delegierten wählen. Der Ausmarchung stellen sich Karin Werner Zentner aus Matt und Landrat Benjamin Mühlemann aus Mollis. Die Gesamterneuerungswahlen in die kantonale Exekutive sind auf den 9. Februar 2014 terminiert.

SDA-ATS