Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Servette - Thun 0:2 - Einmal mehr in dieser Rückrunde verdankt der FC Thun den Brüdern Marco und Christian Schneuwly ein Erfolgserlebnis. Die Berner Oberländer siegen bei Servette Genf mit 2:0.
Bereits in der 3. Minute brachte Christian Schneuwly mit einem gekonnten Linksschuss die Gäste in Führung. Sein älterer Bruder Marco traf in der Schlussphase aus ähnlicher Position und mit ähnlicher Schusshaltung zum Schlussresultat.
Thun konnte so den 4. Tabellenrang erfolgreich verteidigen. Die zuvor punktgleichen Genfer kassierten ihre dritte Niederlage in Serie (bei einem Torverhältnis von 1:10 aus diesen Partien). Thun hielt sich unbeschadet - trotz grossen Verletzungssorgen in seiner Defensive.
Servette Genf - Thun 0:2 (0:1).
Stade de Genève. - 8232 Zuschauer. - SR Graf. - Tor: 3. Christian Schneuwly 0:1. 77. Marco Schneuwly (Schirinzi) 0:2.
Servette Genf: Gonzalez; Ruefli, Routis, Roderick, Moubandje; Kouassi, Pizzinat; Pont, De Azevedo (46. Eudis, 52. Esteban), Yartey; Karanovic (82. Moutinho).
Thun: Da Costa; Bigler, Schindelholz, Demiri, Wittwer; Bättig (39. Manière); Volina (70. Salamand), Christian Schneuwly, Hediger, Schirinzi; Marco Schneuwly (91. Fabiano).
Bemerkungen: Servette Genf ohne Baumann, Diallo, Saleiro und Schlauri (alle verletzt). Thun ohne Matic (gesperrt), Ghezal, Lüthi, Reinmann, Schneider und Siegfried (alle verletzt). 39. Bättig verletzt ausgeschieden. 52. Eudis verletzt ausgeschieden (Verdacht auf Gehirnerschütterung). - Verwarnungen: 28. Kouassi (Foul). 30. Bättig (Foul). 60. Volina (Spielverzögerung). 74. Yartey (Foul).

SDA-ATS