Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wien - Ein Nashorn-Gehege im Zoo von Hellbrunn im österreichischen Bundesland Salzburg ist von einem Tierpfleger als Cannabis-Plantage genutzt worden. Der Mann hatte in einem Teil des Geheges, zu dem nur er Zugang hatte, 33 Pflanzen angebaut.
Zoodirektorin Sabine Grebner bestätigte den Vorfall am Samstag der Nachrichtenagentur APA. Anfang September flog die heimliche Aktivität auf, als Drogenfahnder in den Zoo kamen, weil sie von einem Kunden des Wärters einen Tipp bekommen hatten. Der 59-Jährige, der seit Jahren in diesem Zoo arbeitete, wurde entlassen und die Pflanzen entfernt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS