Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Golf - Trotz aller Widerwärtigkeiten hat Tiger Woods immer noch Chancen, das US Masters zum fünften Mal zu gewinnen. Vor der Schlussrunde in Augusta liegt er vier Schläge hinter der Spitze.
Alle 14 Major-Titel seiner Karriere hatte Tiger Woods errungen, wenn er vor der Schlussrunde allein oder ex-aequo in Führung lag. Jetzt winkt ihm die Chance, das Feld erstmals gleichsam von hinten aufzurollen.
Am 15. Loch der 2. Runde hatte Woods vier Schläge eingebüsst. Sein Ball war nach einem perfekten Schlag via Fahnenstange im Wasserhindernis gelandet, und später musste er noch zwei Strafschläge hinnehmen, weil er den Ball für den Wiederholungsschlag an der falschen Stelle positioniert hatte.
In der 3. Runde wirkte Woods zunächst angeschlagen. Er verschob eine Reihe von Putts, wie er sie an den ersten beiden Tagen selbstsicher versenkt hatte. Zwischenzeitlich fiel er sieben Schläge hinter die Spitze zurück, ehe er sich mit drei Birdies zwischen den Löchern 12 und 15 zurückkämpfte.
Vor der Schlussrunde führen Brandt Snedeker, der zu besten US-Golfern der letzten Monate zählt, und der Argentinier Angel Cabrera mit je 209 Schlägen (7 unter Par). Cabrera hat seine bisherigen zwei Siege in den USA just an Major-Turnieren errungen: am US Open 2007 und US Masters 2009.
Woods ist der einzige noch ernsthaft im Rennen verbliebene Favorit. Rory McIlroy und der dreimalige Masters-Champion Phil Mickelson sind im Zwischenklassement auf die Plätze 44 respektive 56 abgerutscht.
Augusta, Georgia. 77. US Masters (8 Mio Dollar/Par 72). Stand nach der 3. Runde: 1. Brandt Snedeker (USA) 209 (70/70/69) und Angel Cabrera (Arg) 209 (71/69/69). 3. Adam Scott (Au) 210 (69/72/69). 4. Jason Day (Au) 211 (70/68/73) und Marc Leishman (Au) 211 (66/73/72). 6. Matt Kuchar (USA) 212 (68/75/69). 7. Tiger Woods (USA) 213 (70/73/70) und Tim Clark (SA) 213 (70/76/67). 9. Lee Westwood (Eng) 214 (70/71/73), Bernhard Langer (De) 214 (71/71/72), Jim Furyk (USA) 214 (69/71/74), Steve Stricker (USA) 214 (73/70/71) und Rickie Fowler (USA) 214 (68/76/70). 14. u.a. Sergio Garcia (Sp) 215 (66/76/73).
Ferner: 18. Fred Couples (USA) und Zach Johnson (USA) je 216. 23. Charl Schwartzel (SA) 217. 28. Ernie Els (SA), Bubba Watson (USA/TV) und Luke Donald (Eng) je 218. 33. Stewart Cink (USA) 219. 38. José Maria Olazabal (Sp), Vijay Singh (Fidschi) und David Toms (USA) je 220. 44. Rory McIlroy (NIrl) 221 (72/70/79), Lucas Glover (USA), Martin Kaymer (De), Trevor Immelman (SA) und Paul Lawrie (Scho) je 221. 50. Thomas Björn (Dä) 222. 56. Phil Mickelson (USA) 224 (71/76/77). 59. Guan Tianlang (China/14-jähriger Amateur) 225. 60. Sandy Lyle (Scho) 226. 61. Keegan Bradley (USA) 228.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS