Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die rumänisch-schweizerische Band Timebelle wird mit dem Song "Apollo" am 11. Mai im zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest die Schweiz vertreten - und wenn's gut geht am 13. Mai auch im Finale.

KEYSTONE/SIGGI BUCHER

(sda-ats)

Die Band Timebelle rund um die rumänische Sängerin Miruna Manescu und ihren Landsmann Emanuel Daniel Andriescu vertritt im Mai die Schweiz am Eurovision Song Contest in Kiew. Sie gewann am Sonntag mit ihrem Song "Apollo" das Televoting der SRF-Entscheidungsshow.

Timebelle waren schon vor zwei Jahren bei der ESC-Entscheidungsshow dabei. Damals gewann die Multikulti-Band das Publikumsvoting, scheiterte aber an der Jury. Dieses Jahr entschied allein das Televoting.

Die Formation, deren Name sich vom Zytglogge-Turm ableitet, gibt sich als Berner Band. In ihrer diesjährigen ESC-Aufstellung ist allerdings von der ursprünglichen Band nur noch ein Schweizer Mitglied dabei, der Drummer Samuel Forster - aus Bischofszell TG, nicht Bern.

Ihren diesjährigen Beitrag "Apollo" hat die Band letztes Jahr schon für die nationale Vorausscheidung in Aserbaidschan eingereicht. Da er aber nie veröffentlicht wurde, ist das kein Regelverstoss. Geschrieben haben den Song Elias Näslin, sowie Nicolas und Alessandra Günthardt, Kinder des früheren Schweizer Tennis-Stars Heinz Günthardt.

Die Schweiz wurde für den zweiten Halbfinal am 11. Mai ausgelost. Wenn's gut läuft, dürfen Timebelle am 13. Mai in Kiew auch zum Final antraben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS