Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jean Tinguelys kinetische Plastik "Heureka" vollführt ihre Maschinenbewegungen seit Donnerstag in Amsterdam. Wie die Stadt Zürich mitteilte, hat Königin Beatrix der Niederlande die Gross-Skulptur in Bewegung gesetzt, die sonst am Zürichhorn steht.

"Heureka" wurde am 12. April am Zürichhorn abgebaut und in die Niederlande gebracht. Dort ist sie einer der Hauptattraktionen der Skulpturenausstellung "ArtZuid" und soll die Stadt Zürich vertreten. Mitte September soll sie auf ihren Zürcher Standort zurückkehren.

Die 7,8 Meter lange und 6,6 Meter hohe Skulptur besteht aus Stahlrädern, Eisenstangen, Metallrohren, Metallpfannen und mehreren Elektromotoren. Letztere sorgen dafür, dass sich Skulpturenteile bewegen und maschinenartige Bewegungen ausführen.

"Heureka" war die erste öffentliche Arbeit Jean Tinguelys und wurde für die Landesausstellung 1964 in Lausanne geschaffen. In Zürich steht sie seit 1967. Zwischen April und Oktober ist sie dort täglich zweimal je 15 Minuten lang in Betrieb und klappert und quietscht dann.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS