Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Triathlon - Der Spanier Javier Gomez holt den dritten EM-Titel nach 2007 und 2009. Die Russen Alexander Bruchankow und Ivan Wasiljew holen Silber und Bronze. Sven Riederer muss sich mit Platz 17 begnügen.
Sechs Tage nach Riederers erfolgreichem Triathlon-Saisonauftakt an seinem Wohnort Wallisellen schied der Zürcher Unterländer in Eilat (Israel) auf der abschliessenden Laufstrecke nach gut zwei Kilometern aus dem Rennen um die Medaillen aus, als er den Anschluss nicht mehr halten konnte. Riederer hätte sein persönliches Olympia-Ticket an den EM mit einer Top-5-Klassierung bereits lösen können. Bis zum Abschluss der Olympia-Qualifikationsphase (WM-Serie-Rennen von Ende Mai in Madrid) sollte Riederer dies aber mit einem Top-15-Resultat an einem WM-Serie-Rennen (oder Top 5 an einem Weltcuprennen) noch problemlos nachholen können.
Riederer hatte 2005 an den EM in Lausanne seine bislang einzige Einzel-EM-Medaille bei der Elite gewinnen können. Der Olympia-Dritte von 2004 war im U23-Lager vor zehn Jahren Europameister gewesen.
Mit Ruedi Wild und Reto Hug waren die Nummern 2 und 3 der Schweiz hinter Riederer an den EM nicht am Start. Hug bestritt am Wochenende den ebenfalls zur Olympia-Qualifikation zählenden Weltcup-Triathlon in Ishigaki (Jap). Wild erholt sich noch von seinem Sturz vom letzten Wochenende am WM-Serie-Rennen in Sydney. Maximal drei Männer und Frauen pro Land sind bei Olympia in London startberechtigt.

SDA-ATS