Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der SC Bern lanciert die Playoff-Viertelfinals der National League mit einem klaren Erfolg. Der Qualifikationssieger startet mit einem 7:0 gegen Genève-Servette.

Derart deutliche Erfolge zum Auftakt der wichtigen Phase der Meisterschaft sind selten. Letztmals hatte vor 15 Jahren ein Team den Beginn einer Serie so klar dominiert: der SCB mit einem 7:0, der Gegner damals hiess Servette.

Auch Zug (2. der Regular Season) und Lugano (4.) kamen im ersten Spiel der jeweiligen Viertelfinal-Serie zu Heimsiegen. Der EVZ bezwang die ZSC Lions 4:1, Lugano setzte sich gegen Fribourg-Gottéron, unter anderem dank dem drittschnellsten Hattrick seit Playoff-Einführung 1985/86 durch Grégory Hofmann (Tore zum 1:0 bis 3:0 innert 7:19 Minuten), 6:2 durch.

Für das einzige Break sorgte der HC Davos. In Biel lagen die Bündner nach weniger als sieben Minuten 0:2 zwar zurück. sie drehten die Partie gegen den Dritten der Qualifikation aber innert weniger als sieben Minuten im Mitteldrittel und siegten 5:2.

National League. Playoff-Viertelfinals (best of 7). 1. Runde:

Bern (1.) - Genève-Servette (8.) 7:0 (4:0, 2:0, 1:0); Stand 1:0.

Zug (2.) - ZSC Lions (7.) 4:1 (1:0, 2:0, 1:1); Stand 1:0.

Biel (3.) - Davos (6.) 2:5 (2:0, 0:3, 0:2); Stand 0:1.

Lugano (4.) - Fribourg-Gottéron (5.) 6:2 (3:1, 0:0, 3:1); Stand 1:0.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS