Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Basejumper ist am Freitag im Kanton Waadt tödlich verunglückt. Der US-Amerikaner warf sich mit einem Kollegen vom Berg "Sex Rouge" oberhalb von Les Diablerets. Dabei kollidierte er heftig mit einer Felswand und fiel mehrere hundert Meter in die Tiefe.

Der Mann wurde von den Rettungskräften in einer Felsrinne geortet. Wie die Waadtländer Kantonspolizei am Abend mitteilte, waren fünf Personen mit der Seilbahn auf den Gletscher gefahren um von dort einen Sprung mit einem sogenannten "Wingsuit" auszuführen.

Nur zwei von ihnen stürzten sich in die Tiefe. Während einem 46-jährigen Deutschen der Sprung gelang, verfehlte der 44-jährige US-Amerikaner seinen Absprung und schlug 100 Meter tiefer auf eine Felswand auf.

Wegen schlechter Sicht mussten die Rettungskräfte in der Nacht auf Samstag mit einem Helikopter abgezogen werden. Die Bergung sollte bei Tageslicht wiederaufgenommen werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS