Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Tom Lüthi ist erstmals seit seinem Titel 2005 wieder WM-Leader. Mit einem taktisch klugen Rennen holte sich der Schweizer Rang 2. Auch Dominique Aegerter (7.) und Randy Krummenacher (8.) überzeugten.
Lüthi verpasste den Sieg in Montmelo nur gerade um acht Hundertstelsekunden gegenüber dem Italiener Andrea Iannone. Doch im Wissen um die WM-Führung riskierte der 25-jährige Emmentaler, vor zwei Wochen Sieger in Le Mans, nicht mehr alles. Denn dahinter konnte ihm Marc Marquez nicht mehr gefährlich werden. Der Spanier hatte zwei Runden zuvor ein Recontre mit Pol Espargaro, der stürzte und dadurch die WM-Führung verlor. Die beiden Heisssporne mussten sich nach dem Rennen für ihre Aktion persönlich bei der Jury erklären. Ergebnis: Marquez wurde Stunden nach dem Rennen eine Strafminute aufgebrummt, die ihn vom dritten auf den 23. Rang zurückgeworfen hätte. Das Team legte Protest ein, den der internationale Verband FIM guthiess!
Marquez ging also wie schon beim WM-Start in Katar im März straffrei aus. Damals hatte er in der letzten Runde den Führenden Tom Lüthi unfair von der Strecke gedrängt. Statt eines Sieges gabs nur Rang 5 für Lüthi, der jetzt statt mit komfortablen 17 Zählern Vorsprung nur zwei Punkte Reserve auf seinen Erzrivalen aufweist.
Auch die anderen Schweizer überzeugten: Dominique Aegerter holte sich nach einem Blitzstart von Rang 6 auf 2 am Ende mit 16 Sekunden Rückstand Rang 7 und hat sein primäres Ziel damit erreicht. Der 21-jährige Rohrbacher rettete 9 Hundertstel Vorsprung vor Randy Krummenacher ins Ziel. Der Zürcher Oberländer zeigte wie im Vorjahr (von 19 auf 5) eine starke Aufholjagd von Rang 20 auf 8. Marco Colandrea wurde 25.
Jorge Lorenzo baute in der MotoGP seine WM-Führung aus. Der Spanier siegte auf seiner Yamaha fünf Sekunden vor Dani Pedrosa (Honda) und neun Sekunden vor Andrea Dovizioso. Der italienische Yamaha-Pilot rettete seinen ersten Podestplatz in dieser Saison hauchdünn vor Weltmeister Casey Stoner (Honda), der in der WM nun 20 Zähler zurückliegt. Valentino Rossi fuhr auf Rang 7 und war damit bester Ducati-Fahrer.
In der Moto3 hat der Deutsche Sandro Cortese mit Rang 2 die WM-Führung behaupten können und liegt immer noch sieben Punkte vor dem souveränen Sieger Maverick Viñales (Sp), der auf seiner FTR-Honda seinen 6. GP-Triumph feiern konnte. Giulian Pedone kam nicht einmal annähernd an seine Leistung von Le Mans (10. Rang) heran und wurde auf seiner Suter-Honda 27.
Montmeló. Grand Prix von Katalonien. MotoGP (25 Runden à 4,727 km/118,175 km): 1. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 43:07,681 (164,405 km/h). 2. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 5,003 Sekunden zurück. 3. Andrea Dovizioso (It), Yamaha, 9,361. 4. Casey Stoner (Au), Honda, 9,544. 5. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 12,506. 6. Alvaro Bautista (Sp), Honda, 13,948. 7. Valentino Rossi (It), Ducati, 17,555. - Ausgeschieden: Colin Edwards (USA), Suter. - Schnellste Runde: Lorenzo (3.) in 1:42,642 (165,791 km/h). - 21 gestartet, 20 klassiert.
WM-Stand (5/18): 1. Lorenzo 115. 2. Stoner 95. 3. Pedrosa 85. 4. Dovizioso 60. 5. Crutchlow 56. 6. Rossi 51. - Ferner: 18. Edwards 4.
Moto2 (23 Runden/108,721 km): 1. Andrea Iannone (It), Speed Up, 41:16,852 (158,021 km/h). 2. Tom Lüthi (Sz), Suter, 0,083. 3. Marc Marquez (Sp), Suter, 1,137. 4. Esteve Rabat (Sp), Kalex, 12,516. 5. Simone Corsi (It), FTR, 14,226. 6. Takaai Nakagami (Ja), Kalex, 15,072. 7. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 16,225. 8. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 16,354. - Ferner: 25. Marco Colandrea (Sz), FTR, 1:18,573. Gestürzt u.a.: Pol Espargaro (Sp), Kalex. - Schnellste Runde: Lüthi (3.) in 1:46,631 (159,589 km/h. - 32 gestartet, 26 klassiert.
WM-Stand (5/17): 1. Lüthi 88. 2. Marquez 86. 3. Espargaro 71. 4. Iannone 71. 5. Scott Redding (Gb), Kalex, 50. 6. Mika Kallio (Fi), Kalex, 40. - Ferner: 13. Aegerter 22. 16. Krummenacher 13.
Moto3 (22 Runden/103,994 km): 1. Maverick Viñales (Sp), FTR-Honda, 41:50,965 (149,097 km/h). 2. Sandro Cortese (De), KTM, 7,752. 3. Miguel Oliveira (Por), Suter-Honda, 7,853. 6. Alex Marquez (Sp), Suter-Honda, 8,267. - Ferner: 27. Giulian Pedone (Sz), Suter-Honda, 1:19,331. - Schnellste Runde: Marquez (9.) in 1:52,583 (151,153 km/h. - 34 Fahrer gestartet, 28 klassiert.
WM-Stand (5/17): 1. Cortese 87. 2. Viñales 80. 3. Luis Salom (Sp), Kalex, 55. - Ferner: 21. Pedone 7.

SDA-ATS