Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Beim Motorrad-GP von Grossbritannien in Silverstone konnten die Schweizer in der Moto2-Kategorie nie in den Kampf ums Podest eingreifen: Mit Rang 8 verlor Tom Lüthi die WM-Fürhung an Marc Marquez.
Vom Start weg war irgendwie der Wurm drin: Tom Lüthi konnte vom 7. Startplatz aus nur gerade die ersten beiden von 18 Runden mit der Spitzengruppe mithalten. Den 7. Platz verpasste er am Ende - mit der schnellsten Rennrunde - noch um 4 Hundertstelsekunden gegen Bradley Smith. Der 25-jährige Emmentaler war auf seiner Suter dennoch bester Schweizer, direkt vor Dominique Aegerter. Randy Krummenacher fiel in der letzten Runde noch von Rang 12 auf 14 zurück. Der vierte Moto2-Schweizer, Marco Colandrea, war mit Rang 29 zumindest schneller als GP-Lady Elena Rossell und der brasilianische Rookie Eric Granado, der mit 16 Jahren und 7 Tagen jüngster Moto2-Pilot aller Zeiten ist.
In der WM hat Lüthi, der am Freitag stürzte und immer noch über Kopfweh und Nackenschmerzen klagte, kleine Schützenhilfe von Lokalmatador Scott Redding erhalten. Der Brite, der hier als 15-jähriger 2008 in der 125er-Kategorie seinen bisher einzigen WM-Sieg feierte, knöpfte dem Spanier Marc Marquez in der letzten Runde noch Rang zwei ab. Somit gewann Marquez "nur" 16 statt 20 Zähler und liegt nach sechs WM-Rennen sechs Punkte vor Pol Espargaro und Lüthi.
Espargaro, vor zwei Wochen in Montmelo von Marc Marquez abgeschossen, feierte im Rennen von Silverstone, das entgegen aller Prognosen bei trockenen Bedingungen ausgetragen werden konnte, seinen total 7. GP-Sieg und liegt dank seinen zwei Saisonsiegen vor Lüthi (1 Triumph).
In der MotoGP feierte WM-Leader Jorge Lorenzo, der nach Hälfte des Rennens die Spitze übernahm, auf seiner Yamaha seinen 42. GP-Sieg mit drei Sekunden Vorsprung auf das Honda-Duo mit Weltmeister Casey Stoner und Dani Pedrosa. In der WM liegt der Spanier nun bereits "einen Sieg" oder eben 25 Punkte vor Stoner. Valentino Rossi kam auf Rang 9.
Mit seinem 7. Sieg holte sich in der Moto3 der Spanier Maverick Viñales die WM-Führung vom Deutschen Sandro Cortese zurück, der hinter Luis Salom in einem packenden Rennen Dritter geworden ist und nun zwei Zähler hinter dem Viñales liegt. Der 18-jährige Neuenburger Giulian Pedone stürzte im Warm Up und beendete das Rennen auf dem 27. Rang.
Silverstone. GP von Grossbritannien. MotoGP (20 Runden/118 km): 1. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 41:16,429 (171,537 km/h). 2. Casey Stoner (Au), Honda, 3,313 Sekunden zurück. 3. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 3,599. 4. Alvaro Bautista (Sp), Honda, 5,196. 5. Ben Spies (USA), Yamaha, 11,531. 6. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 15,112. - Ferner: 9. Valentino Rossi (It), Ducati, 36,138. 16. Colin Edwards (USA), Suter, 1:29,899. - Schnellste Runde: Lorenzo (3.) 2:02,888 (172,258 km/h). - 20 Fahrer gestartet, 19 klassiert.
WM-Stand (6/18): 1. Lorenzo 140. 2. Stoner 115. 3. Pedrosa 101. 4. Crutchlow 66. 5. Andrea Dovizioso (It), Yamaha, 60. 6. Rossi 58. - Ferner: 18. Edwards 4.
Moto2 (18 Runden/106,2 km): 1. Pol Espargaro (Sp), Kalex, 38:29,792 (166,521 km/h). 2. Scott Redding (Gb), Kalex, 1,462. 3. Marc Marquez (Sp), Suter, 1,521. 4. Andrea Iannone (It), Speed Up, 2,851. 5. Simone Corsi (It), FTR, 3,803. 6. Claudio Corti (It), Kalex, 7,109. - Ferner: 8. Tom Lüthi (Sz), Suter, 7,669. 8. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 15,847. 14. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 23,236. 29. Marco Colandrea (Sz), FTR, 1 Runde zurück. - Schnellste Runde: Lüthi (17.) 2:07,667 (166,370 km/h). - 34 Fahrer gestartet, 32 klassiert.
WM-Stand (6/17): 1. Marquez 102. 2. Espargaro 96. 3. Lüthi 96. 4. Iannone 84. 5. Redding 70. 6. Mika Kallio (Fi), Kalex, 46. - Ferner: 11. Aegerter 29. 16. Krummenacher 15.
Moto3 (17 Runden/100,3 km): 1. Maverick Viñales (Sp), FTR-Honda, 38:55,210 (154,624 km/h). 2. Luis Salom (Sp), Kalex-KTM, 0,933. 3. Sandro Cortese (De), KTM, 1,023. 4. Alexis Masbou (Fr), Honda, 8,100. 5. Efren Vazquez (Sp), FTR-Honda, 8,414. 6. Danny Kent (Gb), KTM, 8,637. - Ferner: 27. Giulian Pedone (Sz), Suter-Honda, 1 Runde zurück. - Schnellste Runde: Cortese (11.) 2:16,055 (156,113 km/h). - 35 gestartet, 28 klassiert.
WM-Stand (6/17): 1. Viñales 105. 2. Cortese 103. 3. Salom 75. 4. Romano Fenati (It), FTR-Honda, 61. 5. Louis Rossi (Fr), FTR-Honda, 45. 6. Alex Rins (Sp), Suter-Honda, 44.
Nächstes Rennen: 30. Juni, GP von Holland in Assen.

SDA-ATS