Alle News in Kürze

Tom Lüthi verpasst beim Grand Prix von Italien in Mugello die erste Startreihe. Der Schweizer belegt Platz 4, mit 0,366 Sekunden Rückstand auf WM-Leader Franco Morbidelli.

Der WM-Zweite Lüthi konnte bei seinem inzwischen 15. Qualifying in Mugello sein bestes Trainingsresultat aus den Jahren 2007 und 2015 immerhin egalisieren. Aus der ersten Reihe ist Lüthi hier einzig vor zehn Jahren gestartet - damals standen jeweils noch vier Fahrer in einer Startreihe.

Lange stand Lüthi auf Position 2, bevor er auf Platz 4 zurückfiel. Der Emmentaler hatte zwar noch genügend Zeit, um sich zu verbessern, lief aber am Anschlag und konnte die Fahrer vor ihm nicht mehr übertrumpfen. Bereits die dritte Pole-Position der Saison sicherte sich WM-Leader Franco Morbidelli. Der Italiener startete bisher in allen sechs Saisonrennen aus der ersten Reihe. Der Spanier Alex Marquez und der Italiener Mattia Pasini komplettierten die vorderste Reihe.

Den Rundkurs in der Toskana nicht gut im Griff hatte dagegen Dominique Aegerter. Der Oberaargauer, der vor zwei Jahren hier im Qualifying Zweiter geworden war und seinen letzten Podestplatz (3.) holte, verlor über 1,2 Sekunden auf die Schnellsten und startet am Sonntag lediglich von Position 18 aus. Noch weiter hinten geht der Zürcher Jesko Raffin ins Rennen - er wurde 26. mit 1,780 Sekunden Rückstand.

WM-Leader Maverick Viñales sicherte sich in der MotoGP-Klasse zum dritten Mal in dieser Saison die vorderste Startposition. Der 22-jährige Spanier blieb 0,239 Sekunden vor seinem Yamaha-Teamkollegen und Lokalmatador Valentino Rossi. Der 38-jährige "Doktor", der nach einem Motocross-Sturz letzte Woche mit schweren Prellungen nach Mugello reiste, rutschte am Vormittag im vierten freien Training von der Strecke, blieb aber von weiteren schweren Verletzungen verschont.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze