Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Tony Martin erlitt bei einem Trainingsunfall im Thurgau schwere Gesichtsverletzungen.
Der Zeitfahren-Weltmeister flog beim Zusammenprall mit einem Auto in der Nähe von Kreuzlingen durch die Scheibe und erlitt dabei einen Jochbein- und Kieferbruch. Martin kann sich laut seinem Manager Jörg Werner nicht an den Unfall erinnern, der in der Umgebung seines Wohnorts Kreuzlingen geschah.
Der 26-jährige Deutsche aus dem Team Quickstep verlor beim Crash das Bewusstsein und wurde auf die Intensivstation des Spitals von Münsterlingen eingeliefert. Dort diagnostizierten die Ärzte unter anderem die Brüche im Gesicht. Weitere Abklärungen im Zürcher Unispital sollen am Donnerstag zeigen, ob auch die Augenhöhle betroffen sei.
Martin wird gemäss seinem Manager vermutlich Anfang der kommenden Woche operiert. "Zunächst muss aber erst die Schwellung zurückgehen." Martin hofft, das Spital am Freitag verlassen zu können. Danach entscheidet sich, wie die weitere Saisonplanung von Fabian Cancellaras härtestem Gegner im Zeitfahren lauten wird. "Er klang nicht betrübt, sondern optimistisch", beschwichtigte Werner. "Er ist kämpferisch und will in zehn Tagen wieder auf dem Rad sitzen."

SDA-ATS