Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Roman Josi hat grossen Anteil am 4:1-Sieg von Nashville gegen Dallas. Dies trägt ihm die Wahl zum Mann des Spiels ein.
Josi machte gegen die Dallas Stars ein starkes Spiel. Der WM-MVP stand bei den Predators am längsten auf dem Eis (24:26) und bot dafür einen Mehrwert. Dallas ging zwar bereits in der 5. Minute in Führung, doch letztlich siegte das Heimteam klar. Beim 1:1 in der 12. Minute gab Josi den entscheidenden Pass, beim 2:1 (18.) stand der Berner Verteidiger ebenfalls auf dem Eis und das 3:1 kurz vor dem Ende des zweiten Drittel erzielte er dann selbst. Er versenkte die kurz herrenlose Scheibe vor dem Tor ohne Probleme. Die zwei Punkte und die Plus-3-Bilanz waren Grund genug, um Josi zum besten Spieler der Partie zu krönen. Dank dem 4:1-Erfolg überholte Nashville die Stars in der Central Division und belegt neu Rang 5.
Goalie Reto Berra musste in San Jose von der Ersatzbank aus mitverfolgen, wie seine Flames die 34. Saisonniederlage kassierten. Mit Karri Rämö im Tor unterlagen sie den heimischen Sharks mit 2:3.

SDA-ATS