Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Tornado hat in der Nacht zum Samstag den Flughafen der Stadt St. Louis im US-Bundesstaat Missouri verwüstet. Mehrere Menschen wurden durch herunterfallende Glasplatten verletzt. Der Flugbetrieb wurde vorübergehend komplett eingestellt.

Sämtliche Maschinen mussten am Samstag in andere Städte umgeleitet werden. In der näheren Umgebung wurden zudem rund 50 Häuser durch heftige Winde zerstört. 35'000 Haushalte waren zeitweise ohne Stromversorgung.

Scott Truett vom Nationalen Wetterdienst bestätigte, dass es sich bei dem Sturm in St. Louis um einen Tornado gehandelt habe. Am schwersten wurde nach Angaben von Flughafen-Sprecherin Rhonda Hamm-Nienbrugge das Hauptterminal des Lambert Airport getroffen.

Rund die Hälfte der Glasscheiben des Gebäudes seien herausgebrochen und in den Innenraum hinabgefallen. Den Angaben zufolge wurden vier Menschen in ein Spital gebracht. Zahlreiche weitere Menschen seien vor Ort wegen erlittener Schnittwunden behandelt worden.

Die Fluggesellschaft Southwest Airlines teilte mit, dass eine ihrer Maschinen auf dem Flughafen von St. Louis durch ein vom Wind geschobenes Gepäckförderband beschädigt worden sei. Eine Sprecherin der Fluggesellschaft American Airlines sagte, dass durch den Tornado zwei Flugzeuge des Unternehmens schweren und zwei weitere leichten Schaden genommen hätten und bis mindestens Montag alle Abflüge gestrichen worden seien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS