Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Weil ein Autolenker die Weisungen seines Navigationsgerätes genau befolgte, kam es am Freitagnachmittag auf der Autostrasse A13 bei Sufers zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Autos kollidierten, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, wie die Kantonspolizei Graubünden am Samstag mitteilte.

Laut Polizei war ein britische Autofahrer auf der A13 unterwegs. Beim Anschluss Sufers forderte das Navigationssystem ihn dazu auf, links abzubiegen und zu wenden. Der Fahrer überquerte darauf die Autostrasse und fuhr auf den Einfahrtstreifen, statt nach rund zweihundert Metern rechts auszufahren. Bei diesem Manöver kam es zu einer heftigen seitlichen Frontalkollision mit einem auf der A13 entgegenkommenden Auto.

Der Fahrer des entgegenkommenden Autos verletzte sich beim Aufprall mittelschwer, die beiden Mitfahrer leicht. Alle drei wurden von der Ambulanz ins Spital nach Thusis gebracht.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS