Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Tote im Centovalli sind Rumänen

Bei den beiden Toten, die vor einer Woche im Centovalli gefunden wurden, handelt es sich um zwei Rumänen im Alter von 27 und 22 Jahren. Sie waren möglicherweise in der Gegend in Einbrüche verwickelt.

Die Bewohner hatten einen dritten Mann gesehen, der um Hilfe rief, jedoch nach der ersten Kontaktaufnahme wieder verschwand. Die Leichen der beiden Männer wurden in der Nähe von Lionza TI im Grenzgebiet zu Italien am Ufer des Flusses Melezza gefunden.

Die Polizei schreibt in einer Mitteilung vom Freitag, dass die Indizien auf ein tragisches Ereignis deuten. Tessiner Medien berichteten, dass die Männer über eine Abschrankung gesprungen und dreissig Meter in die Tiefe gestürzt sind.

Einen klaren Zusammenhang zwischen dem Leichenfund und dem Diebstahl konnte die Kantonspolizei auch am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda noch nicht bestätigen. Die Leichen werden jetzt nach Rumänien überführt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.