Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mindestens drei Menschen sind bei einem Bahnunglück in Buenos Aires ums Leben gekommen. Ein Nahverkehrszug stiess am Donnerstag auf einen stehenden Zug im Vorort Castelar, im Westen der argentinischen Hauptstadt.

Etwa 155 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, wie Innenminister Florencio Randazzo auf einer Pressekonferenz mitteilte. Die Ursache des Unglücks auf einer geraden Strecke blieb zunächst unklar. Zur Zeit des Zusammenstosses am Morgen war es noch dunkel.

Anwohner halfen gemeinsam mit Rettungskräften, Verletzte aus den Waggons zu bergen. "Es gab einen lauten Krach, und alle sind hingefallen, die Leute standen unter Schock und weinten", berichtete eine 26-jährige Reisende.

Auf derselben Bahnstrecke gab es im Februar 2012 einen Unfall mit 51 Toten - ein Zug war gegen einen Prellbock am Gleisende im Hauptbahnhof Bahnhof Once gefahren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS