Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einer Explosion in einer Giesserei im Südosten Frankreichs sind am Samstag zwei Menschen ums Leben gekommen und zwei weitere verletzt worden. Laut Staatsanwaltschaft explodierte in der Fabrik ein Ofen.

Der Vorfall in der Kleinstadt Feurs ereignete sich gegen 4.45 Uhr in einem Gebäude der Giesserei Feursmetal. Arbeiter hätten in der Nacht auslaufendes Wasser bemerkt und das für die Wartung zuständige Personal herbeigerufen, erklärte die Staatsanwaltschaft. Zwei Arbeiter hantierten den Angaben zufolge daraufhin an einem Ofen, der dann explodierte.

Die beiden Arbeiter kamen dabei ums Leben. Zwei Arbeiter, die in einiger Entfernung des Ofens standen, wurden verletzt. Ein weiterer Arbeiter, der sich noch im Gebäude befand, kam unbeschadet davon. Nach Angaben der Polizei ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen fahrlässiger Tötung.

Auch Bahnstrecke betroffen

Durch die Wucht der Explosion wurde ein etwa 800 Quadratmeter grosses Gebäude der Giesserei zerstört. Eine nahe gelegene Bahnstrecke zwischen Saint-Etienne und Roanne konnte wegen des Unfalls nicht mehr befahren werden. Am Vormittag waren noch immer rund 60 Einsatzkräfte mit 20 Löschfahrzeugen vor Ort.

Bereits im Mai 2010 hatte sich in derselben Giesserei ein von der Atomsicherheitsbehörde als "sehr selten" eingestufter Vorfall ereignet. Damals trat aus einer Maschine Cobalt 60 aus, wodurch sechs Arbeiter radioaktiv kontaminiert wurden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS