Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erneuter Massenrückruf bei Toyota: Der japanische Autokonzern ruft weltweit rund 1,6 Millionen Wagen in die Werkstätten zurück. Wie der japanische Autokonzern am Mittwoch mitteilte, sind vor allem Wagen in Japan betroffen.

So müssen etwa bestimmte Noah-Grossraumlimousinen und Avensis-Modelle wegen fehlerhafter Kraftstoffleitungen repariert werden. In den USA ruft Toyota 245'000 Lexus-Modelle in die Werkstätten zurück. Zu den Kosten wollte sich eine Toyota-Sprecherin nicht äussern.

In Deutschland seien rund 24'000 Fahrzeuge betroffen: Bestimmte Modelle des Toyota Avensis sowie 660 Wagen der Nobeltochter Lexus. In der Schweiz sind die betroffenen Modelle nicht auf dem Markt, doch seien zwei Modelle der Toyota Avensis, älteren Baujahrs und der Lexus IS250 mit der gleichen Technologie versehen, teilte Toyota AG mit. Auch wenn kein Unfall rapportiert worden sei, werden die entsprechenden Fahrzeuge darum zurückgerufen. Genauen Zahlen sind noch nicht bekannt.

Durch die neue Aktion steigt die Zahl der von Toyota seit Ende 2009 zurückgerufenen Fahrzeuge auf mehr als 15 Millionen. Der Branchenprimus kämpft um seinen Ruf als Qualitätshersteller.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS