Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Tom Lüthi liegt nach dem ersten Trainingstag zum GP von Tschechien in Brünn auf dem 6. Rang. Auch Dominique Aegerter schafft einen Top-Ten-Platz (9.), Randy Krummenacher bleibt Rang 19.
Vor einer Woche in Indianapolis gabs für den 26-jährigen Emmentaler noch eine Enttäuschung: Nur Rang 13, nachdem ihm schon nach vier Kurven Mattia Pasini ins Vorderrad gefahren war. Hier will der Suter-Pilot am Sonntag - Rennstart ist bereits um 11.20 Uhr - um einen Podestplatz mitkämpfen.
Im Nachmittagstraining konnte Lüthi seine Vormittagszeit (er wurde in letzter Sekunden von Pol Espargaro auf Rang 2 verdrängt) nicht mehr verbessern. Doch die Erinnerung an Brünn sind gut: In seinem Weltmeisterjahr 2005 siegte er, vor einem Jahr musste er sich nur um sechs Hundertstel von Marc Marquez geschlagen geben.
Auf die Bestzeit von Espargaro verlor Lüthi nur 0,353 Sekunden. Auch Dominique Aegerter gehörte im 34-köpfigen Feld zu jenen acht Piloten, die am Morgen schneller waren: Der WM-Vierte klassierte sich im Gesamtrang 9 mit 0,619 Sekunden Rückstand. Sein Teamkollege Randy Krummenacher kurvt wegen seiner zwei gebrochenen und operierten Fingern immer noch handicapiert um den 5,403 km langen Kurs und liegt auf Rang 19.
Überraschung in der MotoGP: Marc Marquez, der vor einer Woche in Indianapolis auf seiner Honda alle sechs Trainings und das Rennen dominiert hatte, musste sich am ersten Tag mit Rang fünf begnügen. Der 20-jährige WM-Leader verlor auf die Bestzeit von Stefan Bradl (De, Honda) 0,233 Sekunden. Dazwischen klassierten sich Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha), Teamkollege Dani Pedrosa und der neunfache Champion Valentino Rossi (Yamaha).
In der Moto3 dominierten die KTM-Piloten mit den ersten sechs Rängen, angeführt von Maverick Viñales vor Alex Marquez und Luis Salom.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS