Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

EM 2012 - Giovanni Trapattoni glaubt an ein starkes Abschneiden Italiens bei der EM: "Ohne Zweifel gibt ihnen die Qualifikation für die Viertelfinals Selbstvertrauen. Sie kennen ihre Qualitäten und Stärken."
"Natürlich sind Mannschaften wie Deutschland oder England auch sehr stark, aber wenn manch anderes Team schon ausgeschieden ist, dann zeigt es, dass Italien die Qualität hat, einen langen Weg zu gehen", sagte Irlands Nationalcoach.
Der gebürtige Italiener Trapattoni, zwischen 2000 und 2004 selbst Trainer der Squadra Azzurra, musste mit seinen Iren nach drei Niederlagen in der Vorrunde hingegen schon die Heimreise antreten. Zum EM-Abschluss verlor der 73-Jährige mit seinen "Boys in Green" 0:2 gegen die Italiener. Am Ende seines Weges sieht sich "Trap" aber noch nicht: "Ich habe den Willen und die Kraft, noch einmal von vorne anzufangen. Ich kann es kaum abwarten, dass es wieder losgeht."

SDA-ATS