Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Rückkehr von Goalie Kevin Trapp zu Cupsieger Eintracht Frankfurt ist perfekt. Der 28-jährige Nationalspieler kehrt für ein Jahr auf Leihbasis von Paris Saint-Germain zum Bundesligisten zurück.

Bei Frankfurt hatte Trapp schon von 2012 bis 2015 unter Vertrag gestanden. In Paris war er hinter Gianluigi Buffon und Alphonse Aréola zuletzt nur noch die Nummer drei. Bei der WM in Russland in diesem Sommer zählte er zum Kader von Bundestrainer Joachim Löw.

Paris Saint-Germain hat am Schlusstag des Transferfensters aber auch noch zwei Spieler verpflichtet. Der französische Meister verpflichtete von Bayern München den spanischen Aussenverteidiger Juan Bernat und vom Premier-League-Absteiger Stoke City Offensivmann Eric Choupo-Moting.

Für Bernat sollen die Franzosen laut Angaben der "Bild"-Zeitung rund 15 Millionen Euro nach München überweisen. Der 25-Jährige hat in vier Jahren 76 Ligaspiele für die Bayern bestritten - zumeist als Vertreter von David Alaba auf der linken Aussenbahn. PSG bekundete auch Interesse an Bayerns Innenverteidiger Jérôme Boateng, sah wegen der geforderten Ablöse von kolportierten 50 Millionen Euro aber von einem Kauf ab.

Bernat wird sich auf der linken Abwehrseite der Pariser mit Layvin Kurzawa duellieren. Der 29-jährige Kameruner Choupo-Moting wurde als Ersatz für Mittelstürmer Edinson Cavani verpflichtet.

Auch Monaco meldet Verstärkung

Auch PSG-Ligakonkurrent Monaco hat sich auf dem Transfermarkt verstärkt. Der belgische Internationale Nacer Chadli wechselt vom englischen Zweitligisten West Bromwich Albion zu den Monegassen. Beim Champions-League-Teilnehmer unterschrieb der 29-jährige Flügelspieler einen Dreijahresvertrag. Laut britischen Medien beträgt die Ablösesumme umgerechnet rund 12,5 Millionen Franken.

Chadli war bei Belgiens erfolgreicher WM in Russland ein wichtiger Spieler. Auf dem Weg zum 3. Platz erzielte der Offensivmann im Achtelfinal gegen Japan den entscheidenden Treffer zum 3:2.

Sahin wechselt von Dortmund nach Bremen

Werder Bremen überraschte am letzten Tag der Transferperiode mit der Verpflichtung von Nuri Sahin. Der 29-Jährige kommt vom Bundesliga-Konkurrenten Borussia Dortmund.

Werder bezahlt für den Mittelfeldspieler, der einst bei Real Madrid und Liverpool aktiv war, Medienberichten zufolge rund eine Million Euro Ablöse. In Dortmund setzte Trainer Lucien Favre im defensiven Mittelfeld nicht auf den türkischen Ex-Internationalen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS