Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Bewohner von Schinznach-Dorf im Aargau dürfen seit Samstagabend das Leitungswasser nicht mehr trinken, weil Jauche in die Wasserversorgung geraten ist. Gemäss Fachleuten besteht keine akute Gesundheitsgefährdung.

Die Bevölkerung sei durch Lautsprecher- und Radiodurchsagen gewarnt worden, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Sonntag mit. Die Reinigung der Wasserleitungen sei im Gange und werde voraussichtlich bis am Montagnachmittag dauern.

Das Leitungswasser kann abgekocht benutzt werden, wie der Gemeinderat von Schinznach-Dorf festhielt. WC, Dusche, Geschirrspüler und Waschmaschine könnten weiterhin benutzt werden. Für Haus- und Nutztiere bestehe keine Gefahr.

Für Notfälle könne beim Feuerwehrlokal Trinkwasser bezogen werden. Nach ersten Erkenntnissen müsse in einem Quellgebiet Jauche ins Wasser gelangt sein. Die näheren Umstände seien aber noch unklar. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS