Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kämpfer der Einheitsregierung in Libyen setzten ihren Vormarsch auf die IS-Hochburg Sirte fort. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA/STR

(sda-ats)

In Libyen ist der Vormarsch der regierungstreuen Kräfte in den von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gehaltenen Landesteil weiter vorangekommen: Am Mittwoch sei ein grosses Wärmekraftwerk gut 20 Kilometer vor der IS-Hochburg Sirte eingenommen worden.

Das teilten die Kämpfer der neuen Einheitsregierung mit. In den Tagen zuvor waren die Dschihadisten schon aus zwei Küstenstädten vertrieben worden.

In der Hauptstadt Tripolis versucht seit wenigen Wochen die von der UNO unterstützte Regierung der nationalen Einheit ihre Macht zu etablieren. Sirte liegt 450 Kilometer östlich. Der IS hatte die Geburtsstadt des getöteten früheren Diktators Muammar al Gaddafi vor einem Jahr erobert und dort Ausbildungslager eingerichtet.

In der EU wird befürchtet, die Extremisten könnten von der Küstenstadt aus Kämpfer und Attentäter über das Meer nach Europa schleusen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS