Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rallye - Rekordweltmeister Sébastien Loeb gewinnt im Citroën DS3 auch das Akropolis-Rallye.
Der Franzose lag nach 22 teils sehr harten Schotterprüfungen 40 Sekunden vor dem Finnen Mikko Hirvonen und feierte den vierten Saisonsieg. Für den achtmaligen Champion war es bereits der 71. Erfolg in der Rallye-WM. In der Gesamtwertung baute Loeb seinen Vorsprung auf Hirvonen auf 30 Punkte aus. "Es war das härteste Rallye in diesem Jahr", meinte Loeb nach seinem Triumph in Loutraki. Platz 3 sicherte sich Jari-Matti Latvala. Der Finne hatte zu Beginn in Griechenland noch in Führung gelegen.
Loutraki (Grie). Rallye-WM. Schlussklassement (Totaldistanz 1668 km/22 Sonderprüfungen/409,47 km): 1. Sébastien Loeb/Daniel Elena (Fr/Monaco), Citroën DS3, 4:42:03,3. 2. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (Fi), Citroën DS3, 40,0 Sekunden zurück. 3. Jari-Matti Latvala/Miika Anttila (Fi), Ford Fiesta, 3:04,8. 4. Mads Östberg/Jonas Andersson (No/Sd), Ford Fiesta, 6:16,4. 5. Martin Prokop/Zdenek Hruza (Tsch), Ford Fiesta, 7:46,5. 6. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (Be), Citroën DS3, 9:41,4.
WM-Stand (6/13): 1. Loeb 119. 2. Hirvonen 89. 3. Östberg 80.

SDA-ATS