Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Nach einer Tropennacht mit Temperaturen über 20 Grad ist der Samstag wie erwartet zu einem der heissesten Tage des Jahres geworden. Mancherorts - etwa in Zürich, Siders VS oder Bellinzona TI - wurden neue Jahresrekorde gemessen, wie Meteomedia mitteilte.
Das Thermometer in der Stadt Zürich zeigte 33,2 Grad an, in Niederlenz AG 33,6 und in Bellinzona 33,4 Grad. Am heissesten war es mit 33,9 Grad in Bellinzona.
Dem Hitzetag war eine wahrhaftig tropische Nacht vorausgegangen: Bei der MeteoNews-Wetterstation auf dem Basler Hausberg St.Chrischona wurden auf 493 Metern über Meer selbst in der Nacht 23.4 Grad Celsius gemessen. Auch in Zürich Wiedikon wurden 23.1 Grad registriert. Auf der 920 Meter über Meer liegenden Stuelegg bei St. Gallen sank das Thermometer nicht unter 22.6 Grad.
Die Meteorologen versprachen allerdings eine Erfrischung: Im Verlaufe des Nachmittags sollte es teils heftig regnen. Die Gewitter bildeten sich in den Bergen und wanderten langsam ins Mittelland, sagte Meteomedia voraus. Dabei könne es auch stürmische Böen geben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS