Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer Frauen-Nationalteam verpasst an der Eishockey-WM im amerikanischen Plymouth als Gruppendritter die Viertelfinal-Qualifikation. Nun gilt es gegen Tschechien den Abstieg zu verhindern.

Weil die Schwedinnen im letzten Gruppenspiel Tschechien 3:1 besiegten, überholten sie die Schweiz in der Tabelle und qualifizierten sich wie der Gruppensieger Deutschland für die Viertelfinals.

Für die Schweizerinnen gilt es nun gegen Tschechien in einer Best-of-3-Serie den Abstieg zu verhindern. Das erste von drei möglichen Abstiegsduellen findet am Dienstagabend um 18.00 Uhr Schweizer Zeit statt. Im ersten Gruppenspiel feierte das Team von Daniela Diaz gegen die Osteuropäerinnen eine 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen.

Kein Absteiger dank Aufstockung?

Ob der in den nächsten Tagen zu ermittelnde Absteiger von Plymouth auch wirklich absteigen wird, ist allerdings noch nicht sicher. Die IIHF hat am Montag einen Rettungsanker ausgeworfen und einen Vorschlag präsentiert, wonach die Top-Division auf die kommende WM 2019 - im Olympiajahr 2018 trägt die oberste Division keine WM aus - auf zehn Teams aufgestockt werden soll. Über den Vorschlag wird am Jahreskongress im Mai abgestimmt. Wird der Antrag wie erwartet angenommen, wird es 2017 und 2018 in allen Divisionen keine Absteiger geben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS