Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lockert den Krawattenknopf und kann wieder befreit atmen: Der griechische Präsident Alexis Tsipras sprach am Fernsehen von einem "Tag der Erlösung", nachdem Griechenland den ESM-Rettungsschirm nach acht Jahren verlassen konnte. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/PETROS GIANNAKOURIS

(sda-ats)

Für Griechenland hat nach den Worten von Regierungschef Alexis Tsipras eine neue Ära begonnen. "Wir haben seit 2010 eine Odyssee erlebt", sagte Tsipras am Dienstag in einer TV-Ansprache. Das griechische Volk habe aber gekämpft und es geschafft.

"Heute ist der Tag der Erlösung", sagte Tsipras in der auf allen Sendern übertragenen Rede weiter.

Am Montag hatte das Land nach acht Krisenjahren den Euro-Rettungsschirm verlassen. In dieser Zeit gab es drei Kreditprogramme mit insgesamt 289 Milliarden Euro und immer wieder neue Spar- und Reformprogramme auf Druck der EU-Partner und des Internationalen Währungsfonds.

Haushaltsdefizit, Wirtschaftswachstum und die Lage auf dem Arbeitsmarkt haben sich verbessert. Doch der Schuldenberg ist mit rund 180 Prozent der Wirtschaftsleistung noch immer gigantisch.

Tsipras sprach am Dienstag auf der Insel Ithaka. Auf dieser Insel im Ionischen Meer im Westen Griechenlands findet das monumentale Epos der Odyssee mit der Rückkehr des Odysseus in seine Heimat nach einer Irrfahrt mit dramatischen Ereignissen ein glückliches Ende.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS