Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Türkische Polizei geht in Razzia gegen Gülen-Anhänger vor

Die türkische Polizei ist bei einer landesweiten Razzia gegen Anhänger des islamischen Predigers Fethullah Gülen vorgegangen. Zahlreiche Personen wurden festgenommen. Unter anderem durchsuchte die Polizei einen Gülen nahestehenden Fernsehsender und die Zeitung "Zaman".

Insgesamt gab es Razzien in 13 Städten, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntag berichtete. Unter den 32 festgenommenen Personen befanden sich ein Manager, Produzenten und Direktoren eines Fernsehsenders.

Gülen ist ein Rivale von Präsident Recep Tayyip Erdogan. Der 73-jährige Gülen lebt seit 1997 in den USA im selbstgewählten Exil, nachdem die türkischen Behörden ihm islamistische Umtriebe vorgehalten hatten.

Erdogan wirft Gülens Anhängern in Polizei und Justiz unter anderem vor, Tausende Telefongespräche abgehört und die Aufnahmen als Teil eines inszenierten Korruptionsskandals gegen ihn lanciert zu haben. Gülen weist die Vorwürfe zurück. Er unterhält weltweit zahlreiche Unternehmen und Schulen, die weltlich ausgerichtet sind.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.