Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die israelische Armee hat nach Medienberichten einen neuen Tunnel zwischen dem Gazastreifen und Israel entdeckt und zerstört. Israelische Medien gingen davon aus, dass militante Palästinenser den Tunnel für Anschläge oder die Entführung israelischer Soldaten nutzen wollten.

Eine Militärsprecherin in Jerusalem wollte sich zunächst nicht zu den Berichten äussern. Der israelische Rundfunk meldete, der etwa 2,5 Kilometer lange Tunnel habe in Richtung des Grenzorts Ein Haschloscha geführt. Auf palästinensischer Seite habe er einen Ausgang in der Nähe von Chan Junis gehabt. Der Tunnel sei bereits vor einigen Tagen entdeckt worden.

Israel stoppte als Reaktion bis auf weiteres den Transport von Baumaterialien in den Gazastreifen. Israel hatte im vergangenen Monat erstmals seit sechs Jahren wieder die Einfuhr von Baumaterial für private Baustellen in den Gazastreifen erlaubt.

Der israelische Soldat Gilad Schalit war 2006 entführt worden, nachdem militante Palästinenser durch einen ähnlichen Tunnel auf israelisches Gebiet gelangt waren. Israel verhängte daraufhin eine jahrelange Blockade über den Gazastreifen.

2010 sah sich Israel nach internationalen Protesten gegen die Tötung von neun türkischen Aktivisten bei der Stürmung der Solidaritätsflotte "Mavi Marmara" gezwungen, die Blockade zu lockern.

SDA-ATS