Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Klubs aus den höchsten zwei Schweizer Eishockey-Spielklassen erhalten erneut höhere Einnahmen aus den TV-Rechten. Es sind dies 2,96 Millionen Franken mehr als bisher.

Die Vereine erhalten nach einem Beschluss der Ligaversammlung ab nächster Saison bei gleichbleibenden Konditionen aus dem TV-Pool mehr, während der Schweizer Verband entsprechende Abstriche macht.

Der prozentuale Verteil-Schlüssel wurde zugunsten der Vereine aus der Swiss League angepasst. Jeder National-League-Klub erhält 1,792 Millionen Franken (bisher 1,655 Millionen), jeder Swiss-League-Verein 339'000 Franken (bisher 230'000).

Bis und mit 2022 fliessen dank der TV-Verträge mit UPC und SRG durchschnittlich 35,4 Millionen pro Jahr an Einnahmen von medialen Rechten ins Schweizer Eishockey.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS