Navigation

U2-Frontmann Bono kann nach Rückenoperation Spital verlassen

Dieser Inhalt wurde am 25. Mai 2010 - 18:05 publiziert
(Keystone-SDA)

München - Der Sänger der irischen Rockband U2 ist nach einer Rückenoperation aus dem Münchner Uni-Klinikum entlassen worden. Es gehe ihm viel besser, teilte der Neurochirurg Jörg Tonn laut Homepage der Band mit.
Der 50-jährige Sänger habe an einem Bandscheibenvorfall gelitten, mit ersten Lähmungserscheinungen in den Beinen. "Die Operation war die einzige Möglichkeit, um eine volle Genesung zu gewährleisten und weitere Lähmungserscheinungen zu verhindern".
Bono müsse ein Rehabilitationsprogramm absolvieren und sich für mindestens acht Wochen erholen. Deshalb sagte die Band ihre Tournee in Nordamerika ab.
Bandmanager Paul McGuinness kündigte an, die 16 US-Termine mit mehr als einer Million verkaufter Tickets würden nachgeholt. Der Veranstalter plant, die Nordamerika-Tour im Juni und Juli 2011 nachzuholen.
Ausfallen muss auch der Auftritt als Hauptband beim englischen Glastonbury-Festival im Juni. "Ich bin untröstlich", sagte Bono. "Wir wollten wirklich dort sein, um etwas besonderes zu machen - wir haben sogar ein spezielles Lied für das Festival geschrieben."
Die Europatournee, welche am 6. August in Turin starten sollte, ist nicht betroffen. Am 11. und 12. September sollten U2 auch nach Zürich kommen.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?