Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem Taxi-Markt will Uber nun auch in den Güterverkehr einsteigen: Mit der Smartphone-App Uber Freight können LKW-Fahrer in den USA Transportgüter buchen.

KEYSTONE/AP/ERIC RISBERG

(sda-ats)

Der US-Fahrdienstleister Uber steigt in den Güterverkehr ein. Mit der Smartphone-App Uber Freight können Lastwagenfahrer Transportgüter buchen, wie der Konzern am Freitag (Ortszeit) in seinem Blog mitteilte.

Mit dem neuen Dienst will Uber den Spediteursfirmen UPS und FedEx Konkurrenz machen. Uber Freight wird zunächst nur in den USA angeboten. Lastwagenchauffeure können sich mit der App zu transportierende Güter anzeigen lassen und sie für sich buchen. Die Unternehmen zahlen den vereinbarten Preis dann über Uber.

Wie hoch die Provision ist, teilte der Fahrdienstleister nicht mit. Uber betonte, der Vorteil für die selbstständigen Fahrer sei, dass die Preise im Voraus garantiert seien und die Zahlung innerhalb weniger Tage erfolge.

Uber vermittelt bisher über Smartphone-Apps Fahrten in verschiedenen Angebots- und Preisklassen. Das Unternehmen ist in dutzenden Ländern und hunderten Städten aktiv und vor allem etablierten Taxiunternehmen ein Dorn im Auge.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS