Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der US-Dollar hat jüngst deutlich an Wert verloren. Das dürfte sich im Quartalsergebnis der SNB negativ bemerkbar machen.

KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI

(sda-ats)

Die Investmentspezialisten der UBS rechnen damit, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) im zweiten Quartal einen Verlust ausweisen wird. Belastet wird das Ergebnis demnach vom schwachen Dollar und dem Rückgang des Goldpreises.

Laut dem neusten Report des UBS Chief Investment Office dürfte die SNB bei ihrer Ergebnispräsentation am kommenden Montag für die Monate April bis Juni einen Verlust von 2 bis 6 Milliarden Franken ausweisen.

Zwar stützte der stärkere Euro das Halbjahresergebnis der SNB, allerdings wurde dies durch den schwächeren Dollar gegenüber dem Franken mehr als kompensiert, wie die UBS am Mittwoch schreibt. Zudem laste die gute Stimmung an den Finanzmärkten auf dem Goldpreis.

Wegen den Deviseninterventionen der Währungshüter schwollen die Aktiven der SNB im vergangenen Jahr um 106 Milliarden Franken auf fast 750 Milliarden an. Die Aktiven bestehen fast ausschliesslich aus Währungsreserven, vor allem aus Euro- und Dollarbeständen. Gold macht nur einen relativ kleinen Teil der Aktiven aus.

Im ersten Quartal hatte die SNB vom guten Börsenumfeld profitiert und fast 8 Milliarden Franken Gewinn geschrieben. 2016 erzielte die SNB einen Jahresgewinn von fast 25 Milliarden Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS