Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als tausend Menschen haben am Samstag in Hongkong die Freilassung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei gefordert. An dem lautstarken und bunten Protest im Zentrum der ehemaligen britischen Kronkolonie nahmen auch zahlreiche Künstler teil.

Bei ihrem zweistündigen Marsch riefen sie Slogans wie "Befreit Ai Weiwei" oder "Wahrheit ist kein Verbrechen".

Der regierungskritische Künstler Ai war am 3. April auf dem Flughafen von Peking festgenommen worden, von wo aus er nach Hongkong fliegen wollte. Er wird an einem unbekannten Ort festgehalten.

Die chinesische Regierung wirft dem 53-Jährigen nach eigenen Angaben Wirtschaftsverbrechen vor. Laut der Liste des US-Magazins "Time" gehört Ai zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten weltweit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS