Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als drei Tonnen Marihuana mit einem Strassenverkaufswert von rund 30 Millionen Euro haben Zöllner im Hafen von Antwerpen sichergestellt. Wie das Zollfahndungsamt Essen am Freitag mitteilte, wurde der Fund bereits Anfang Dezember gemacht.

Das Marihuana war in einem Container in Säcken mit Palmkernschalen versteckt. Vier mutmassliche Angehörige der Bande im Alter von 46 bis 66 Jahren sässen inzwischen in Untersuchungshaft, einer davon in den Niederlanden, hiess es.

Die Essener Fahnder hatten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hagen seit 2012 gegen die Bande ermittelt, die zuvor bereits Grundstoffe zur Herstellung von Amphetaminen und Ecstasy aus Asien eingeführt hatte. Der Hinweis auf die Täter kam aus Grossbritannien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS