Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

85 Prozent der Erwachsenen in der Schweiz gehen zuerst zum Hausarzt, wenn ein medizinisches Problem auftaucht. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag von comparis.ch. Auch bei der Suche nach einem Spezialisten fragen die meisten zuerst ihren Hausarzt.

Das Marktforschungsinstitut Demoscope führte die Umfrage im vergangenen April durch und befragte 1209 Personen im Alter von über 18 Jahren. 85 Prozent gaben an, bei einem medizinischen Problem zuerst zum Hausarzt zu gehen. 5 Prozent wenden sich zuerst an einen telefonischen Beratungsdienst.

Zentrale Rolle des Hausarztes

2 Prozent gehen direkt zum Spezialisten, 1 Prozent in die Notfallaufnahme eines Spitals, und 7 Prozent wählen einen anderen Weg, wie comparis.ch am Dienstag mitteilte.

Auch bei der Suche nach einem Spezialisten spielt der Hausarzt eine zentrale Rolle. Denn 83 Prozent der Befragten lassen sich mindestens teilweise vom Hausarzt einen Spezialisten oder eine Spezialistin empfehlen. 12 Prozent holen bei Bekannten oder in der Familie Empfehlungen und 6 Prozent suchen sich selbst einen Spezialarzt. Sie benutzen dafür das Internet oder das Telefonbuch.

Weitere 4 Prozent entscheiden sich auf Grund von eigenen Erfahrungen für einen Spezialisten oder eine Spezialistin. Bei dieser Frage konnten Mehrfach-Antworten gegeben werden, wie comparis.ch schreibt. Für die meisten Befragten ist Managed Care bei der Arztwahl also bereits Realität.

SDA-ATS