Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das ukrainische Militär hat am Samstag einen deutlichen Rückgang der Angriffe prorussischer Separatisten in der vorangegangenen Nacht gemeldet. Es sei allerdings zu einem Beschuss der Stadt Awdiiwka mit Raketenwerfern gekommen.

Am Freitag verzeichnete die Armee nach zwei Tagen Ruhe wieder Todesopfer in den eigenen Reihen - ein Zeichen für die Brüchigkeit des Waffenstillstands, der am 15. Februar in Kraft trat. Seither haben beide Konfliktparteien auch einen Teil ihrer schweren Waffen von der Front abgezogen. Dieser Abzug werde fortgesetzt, versicherten sie.

Wie die Armee über Facebook weiter mitteilte, blieb in der Nacht die Lage um die Rebellenhochburg Luhansk und um die von der Armee kontrollierte Hafenstadt Mariupol ruhig. Awdiiwka liegt nördlich der von den Separatisten kontrollierten Metropole Donezk.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS