Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die grössten Detailhändler der Schweiz haben von Januar bis Mai nicht an die Umsätze des Vorjahres anknüpfen können. Gemäss dem Marktmonitor von GfK Switzerland sind die Umsätze um 1,0 Prozent tiefer ausgefallen als 2010.

Einbussen wurden besonders beim Handel mit Lebensmitteln verzeichnet, wo die Umsätze um 1,3 Prozent zurückgingen. Die Zahlen beruhen auf den Umsätzen der 30 wichtigsten Detailhändler der Schweiz. Allerdings sind die Zahlen der beiden deutschen Discounter Aldi und Lidl nicht in den Marktmonitor eingeflossen. Im Non-Food-Bereich wurde ein Umsatzminus von 0,4 Prozent verzeichnet.

Zurückzuführen ist der Umsatzrückgang unter anderem auf die diversen Preissenkungsrunden der Lebensmittelhändler, wie Thomas Hochreutener vom Marktforschungsinstitut GfK Switzerland am Donnerstag an der Detailhandelstagung in Horgen ausführte. Insbesondere rückläufig waren die Umsätze mit Unterhaltungselektronik.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS