Alle News in Kürze

Der Schweizer Detailhandel hat im vergangenen November erstmals seit Ende 2014 wieder einen Anstieg verzeichnet. (Archivbild)

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

(sda-ats)

Die Umsätze im Schweizer Detailhandel haben sich im November 2016 gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,2 Prozent erhöht. Das ist der erste Anstieg seit Dezember 2014. Gegenüber dem Vormonat legten die Einnahmen der Händler bereinigt um Saisoneffekte um 0,4 Prozent zu.

Die um Verkaufstage bereinigten, realen Umsätze im Monat November stiegen im Vorjahresvergleich laut einer Mitteilung des Bundesamtes für Statistik vom Montag sogar um 0,9 Prozent. Gegenüber dem Monat Oktober erhöhten sich auf Basis provisorischer Daten die realen, saisonbereinigten Novemberumsätze um 0,7 Prozent.

Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte im November im Vergleich zum Vorjahresmonat eine Zunahme der nominalen Umsätze von 0,3 Prozent, wobei die realen Werte um 0,2 Prozent leicht sanken. Im Nicht-Nahrungsmittelsektor blieben die Einnahmen im November konstant, während die Zahlen real um sogar 2,0 Prozent nach oben gingen.

Gegenüber dem Vormonat Oktober verzeichnete der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren einen nominalen Umsatzanstieg von 0,1 Prozent; real lag das Plus bei 0,2 Prozent. Die Umsätze von Nicht-Nahrungsmitteln stiegen im November gegenüber Oktober um 1,0 Prozent, wobei das reale Plus bei 1,9 Prozent lag.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze