Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein mit einem Sturmgewehr bewaffneter Mann hat nahe der bosnischen Hauptstadt Sarajevo zwei Soldaten erschossen. Dies teilte die Polizei am Mittwochabend mit. Ersten lokalen Medienberichten zufolge ereignete sich der Vorfall in einem Wettlokal im Vorort Rajloviac.

Der Mann beschoss demnach auch einen Bus. Dabei sei mindestens eine Person verletzt worden, hiess es. Den Berichten zufolge tötete sich der Angreifer später selbst, als die Polizei sein Haus umstellte.

Der Polizeichef von Sarajevo, Vahid Cosic, wies Spekulationen zunächst zurück, wonach es sich beim Schützen um einen Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) oder eine Tat mit terroristischem Hintergrund handelte.

Es sei noch zu früh, um dies bewerten zu können, sagte Cosic laut einem Bericht der Zeitung "Dnevni Avaz" (Online).

Islamische Extremisten waren in den vergangenen Jahren für mindestens zwei Attentate in dem Land verantwortlich. Bei einem Angriff auf die US-Botschaft im Jahr 2011 kam niemand zu Schaden, bei einer Attacke auf eine Polizeiwache im April wurde ein Beamter getötet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS