Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Unbekannter hat am Donnerstagmorgen eine Filiale der Zürcher Kantonalbank (ZKB) an der Langstrasse in Zürich überfallen. Der bewaffnete Täter erbeutete mehrere 100'000 Franken. Im März war die Filiale schon einmal überfallen worden.

Gegen 8.10 Uhr überraschte ein unbekannter Mann eine Bankangestellte, als diese die Filiale im Stadtzürcher Kreis 4 betreten wollte. Er bedrohte die Frau mit einer Faustfeuerwaffe und drängte sie in die Bank hinein, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Dort zwang der Täter die Frau, mehrere Geldbehälter zu öffnen und ihm mehrere 100'000 Franken auszuhändigen.

Das Geld stopfte der Räuber in drei schwarze Abfallsäcke. Danach verliess er die Bank und flüchtete mit der Beute. Die Polizei sucht nun einen 30 bis 35 Jahre alten Mann, der einen schwäbischen Dialekt spricht.

Die ZKB-Bankfiliale an der Langstrasse wurde bereits im März dieses Jahres von einem Unbekannten überfallen. Der Täter erbeutete damals mehrere zehntausend Franken. Der Bankräuber ging dabei so unauffällig vor, dass die zahlreichen Bankkunden den Überfall nicht einmal bemerkten.

SDA-ATS