Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Unfall ist die Lärmschutzwand stark beschädigt worden.

KEYSTONE/KANTONSPOLIZEI ZUERICH

(sda-ats)

Ein Unfall zwischen mehreren Lastwagen auf der Zürcher Westumfahrung hat am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrschaos geführt. Bei der Kollision sind zwei Lenker leicht verletzt worden. Die Rampe Chur/Basel der A3 vor dem Uetlibergtunnel ist gesperrt.

Ein Lastwagenchauffeur fuhr gegen 7.45 Uhr auf der A3 von Zürich-Wollishofen Richtung Uetlibergtunnel, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Aus noch unklaren Gründen kam das leere Fahrzeug in der Rechtskurve ins Rutschen und kollidierte mit der linksseitigen Lärmschutzwand.

Darauf prallte das Fahrzeug in einen mit Erde beladenen Sattelschlepper, der von Chur her in die gleiche Richtung unterwegs war. Ebenfalls in den Unfall verwickelt war ein Lieferwagen. Die beiden Lastwagenchauffeure, ein 28-Jähriger sowie ein 31-Jähriger, wurden leicht verletzt und zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der Lenker des Lieferwagens blieb unverletzt.

Die Lärmschutzwand sowie die Leitplanke wurden beim Unfall stark beschädigt, Bruchstücke davon stürzten auf den Sihluferweg. Verletzt wurde dort niemand.

Wegen des Unfalls ist die Rampe Chur/Basel bis voraussichtlich 13 Uhr gesperrt. Der Verkehr von der Brunau Richtung Basel wird einstreifig geführt. Aufgrund der Sperrung ist mit Staus zu rechnen. Das Gebiet sollte weiträumig umfahren werden, teilte Viasuisse mit.

Die Aufräumarbeiten seien im Gange, würden aber durch den Regen weiter erschwert, heisst es weiter. Die stark beschädigte Lärmschutzwand sowie die Leitplanken werden momentan wieder in Stand gesetzt. Zudem bindet die Feuerwehr ausgelaufene Treibstoffe.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS