Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf einer Baustelle für Mehrfamilienhäuser in Altstätten im St. Galler Rheintal hat die Gewerkschaft Unia einen Fall von Lohndumping aufgedeckt: Fünf Gipser aus der Slowakei waren seit Anfang Oktober dort beschäftigt, ohne einen Franken Lohn zu erhalten, wie die Unia mitteilte.

Zudem seien die ausgebildeten Gipser in einem Haus ohne Heizung untergebracht gewesen, heisst es in einem Communiqué der Sektion Ostschweiz-Graubünden der Unia.

Die Gewerkschaft intervenierte bei der SN Crystall AG und bewirkte, dass die Firma den fünf Gipsern sofort 25'000 Franken Lohn zahlte. Nach Berechnungen der Gewerkschaft stehen den slowakischen Handwerkern insgesamt 67'000 Franken zu.

Die Gewerkschaft hat den Fall der tripartiten Kommission gemeldet. Im Communiqué fordert die Unia schärfere flankierende Massnahmen, um Lohndumping in Zusammenhang mit der Personenfreizügigkeit zu unterbinden.

SDA-ATS