Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neue Räume für die Zürcher Herzmedizin: Nach dreieinhalb Jahren Umbauzeit wurde am Dienstag das Universitäre Herzzentrum Zürich am Standort Universitätsspital (USZ) eröffnet. Hier arbeiten rund um die Uhr interdisziplinäre Teams von Kardiologen und Herzchirurgen unter einem Dach zusammen.

Abgedeckt wird die gesamte Palette der Herzmedizin: Diese reicht von Sprechstunden zu Bluthochdruck oder Rhythmusstörungen über Bildgebungsverfahren oder den Einsatz von Stents und Schrittmachern bis zur Implantation von Kunstherzen und zur Herztransplantation, wie das USZ mitteilte.

Die Herzspezialisten entscheiden gemeinsam über das beste Vorgehen, je nach spezifischer Ausprägung der Erkrankung ihrer Patientinnen und Patienten. "Das Herzzentrum bringt Fachspezialisten und teure Technik an einem Ort zusammen und ermöglicht es den Ärzten, sich untereinander und auch mit Nachbardisziplinen auszutauschen", wird Thomas Lüscher, Co-Leiter des Herzzentrums, in der Mitteilung zitiert.

In enger Zusammenarbeit mit Spezialisten des Kinderspitals werden auch kleine Patienten mit angeborenem Herzfehler behandelt. Damit stellt das Universitäre Herzzentrum Zürich das umfangreichste Angebot an Spitzenmedizin im Raum Nordost- und Zentralschweiz bereit.

Das USZ betreibt am Universitären Herzzentrum 120 Betten. 350 Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonen, Techniker und weiteres Personal kümmern sich um die Patienten.

Das neue Herzzentrum befindet sich im Osttrakt des USZ. Der Umbau und die Ausstattung des Zentrums haben rund 88 Millionen Franken gekostet. Die Gesamtkosten der Sanierung des Bettenhauses Ost belaufen sich auf 123,5 Millionen Franken.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS