Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat den von Ebola betroffenen westafrikanischen Ländern am Freitag die dauerhafte Unterstützung der Vereinen Nationen zugesagt. Es gebe Gründe für "vorsichtigen Optimismus", dass die Seuche besiegt werden könne, sagte er.

"Wir stehen Ihnen bei, bis die Epidemie beherrscht wird und sich das Land wieder aufgerichtet hat", sagte der UNO-Generalsekretär in Liberias Hauptstadt Monrovia vor Journalisten. Notwendig sei insbesondere, die Gesundheitssysteme der Region zu verbessern, damit sich so eine Tragödie nicht wiederhole.

Ban war am Donnerstag mit der Chefin der Weltgesundheitsorganisation, Margaret Chan, und dem UNO-Ebola-Beauftragten David Nabarro zunächst in Ghana eingetroffen, von wo aus die UNO ihre Ebola-Nothilfe koordiniert. Am Freitag reiste er noch nach Sierra Leone weiter. Am Samstag wurde er in Guinea und abschliessend in Mali erwartet.

Der Ebola-Epidemie sind seit dem Ausbruch vor einem Jahr fast 7000 Menschen zum Opfer gefallen, 18'600 Menschen steckten sich mit dem Virus an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS