Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

UNO-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay hat die internationale Gemeinschaft aufgefordert, in den Bürgerkrieg in Syrien einzugreifen. "Wir dringen darauf, dass sofort gehandelt wird", sagte Pillay am Samstag dem britischen Sender "Channel 4 News".

Ob es sich um einen Friedenseinsatz, eine militärische Intervention oder eine Anrufung des Internationalen Strafgerichtshofs handle, müssten die Regierungen entscheiden. Es gebe Beweise dafür, dass Präsident Baschar al-Assad in Syrien Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehe, bekräftigte sie frühere Äusserungen.

Deswegen müsse gegen ihn ermittelt werden und der UNO-Sicherheitsrat sollte den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag einschalten, sagte die Hohe Kommissarin für Menschenrechte.

Assad versucht seit 22 Monaten, einen Aufstand gegen seine Herrschaft niederzuschlagen. In dem Konflikt, der sich zu einem Bürgerkrieg ausgewachsen hat, sind nach Schätzungen der UNO bisher fast 70'000 Menschen getötet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS