Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Die Hälfte der Menschheit soll nach dem Willen der Vereinten Nationen in fünf Jahren über schnelles Internet verfügen können. Die Regierungen der Welt müssten dieses Problem ganz oben auf ihre Agenda setzen.
Das sagte der Generalsekretär der Internationalen Fernmeldeunion (ITU), Hamadoun Touré, am Sonntagabend (Ortszeit) in New York. "Die Führer dieser Welt sind sich einig: Die Zukunft wird mit Breitband gebaut", sagte der aus Mali stammende Politiker.
Eine Breitbandquote von 50 Prozent wird heute nicht einmal in den gut entwickelten Ländern der Welt erreicht. Laut Fernmeldeunion liegt sie im Westen derzeit bei etwa 30 Prozent.
In Schwellenländern könne aber nur jeder zehnte über Breitband verfügen, in den ärmsten Ländern gar nur jeder hundertste. Allerdings gibt es keine einheitliche Definition, von wann an schnelles Internet als "Breitband" gilt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS