Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) hat einen Bericht veröffentlicht, der den Konflikt zwischen der europäischen Migrationspolitik und den fundamentalen Menschenrechten von Migranten in Marokko aufzeigt.

In dem Report "Trapped at the Gates of Europe" werden die unsicheren Lebensbedingungen der Migranten ohne Papiere aus Ländern südlich der Sahara ebenso thematisiert wie die weitverbreitete kriminelle und institutionelle Gewalt gegen sie.

Marokko verändere sich wegen der immer strenger werdenden Grenzkontrollen der EU von einem Transitland zu einem erzwungenem Aufenthaltsort, der die Migranten noch verletzlicher mache. Die Umsetzung einer Migrationspolitik, welche die Menschenrechte untergrabe, wirke sich auf die Gesundheit der Migranten aus.

Unter ihnen seien auch Opfer sexueller Gewalt und von Menschenhandel, die keine besondere Unterstützung oder Schutz von den Behörden erhielten, heisst es im Bericht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS